Gewalt in der Geburtshilfe ist Gewalt gegen Frauen

    «Mit «normalen» Geburten ohne zusätzliche Eingriffe machen sie {die Kliniken} ein Verlustgeschäft.»

    Gewalt in der Geburtshilfe ist Gewalt gegen Frauen. Mitverantwortlich für das hohe Risiko, unter der Geburt Gewalt zu erleben, ist die Ökonomisierung der Geburt. Personal wird eingespart, die Geburten medikamentös beschleunigt oder frühzeitig beendet – Zeit ist Geld. Die Leidtragenden sind vor allem Frauen: die Gebärenden und die Hebammen. Für informierte Entscheidungen ist keine Zeit, für einen respektvollen Umgang zu wenig Personal, der Körper der Gebärenden wird zur Hülle für das werdende Leben degradiert und die Selbstbestimmung der gebärenden Frau bleibt auf der Strecke.

    https://obstetrica.hebamme.ch/de/profiles/3f957b8ee011-obstetrica/editions/shv_fssf_fsl-1-2-2018/pages/page/4